Am 18. September 2018 gab es in der Schweiz ein heftiges Gewitter mit einer hohen Blitzrate. Im Verlauf der Nacht zog dieses auch über den Kanton Aargau und somit ebenfalls über Ittenthal. Es ging nicht lange bis ein starker, positiver Erdblitz in das Haus der Familie Rittinghaus einschlug. Nach Aussagen von R.G.*- er befand sich zu diesem Zeitpunkt im Erdgeschoss – gab es einen lauten, heftigen Knall.

Schnell war klar dass C.R.* mit Ihrer Tochter sich womöglich in Gefahr befinden würde, da diese beiden gerade ins Bett gehen wollten. Das Schlafzimmer befand sich im obersten Stockwerk. In diesem Dach ist der Blitz eingeschlagen. Ich habe mit meinem Team von der Unwetterbeobachtung CH/EU TaskForce vor Ort selbst ein Bild davon gemacht und alle Schäden dazu dokumentiert. Was ich vor Ort angetroffen habe hat mich staunen lassen. Nie hätte ich persönlich gedacht, dass ein einziger Blitz ein solch grosser Schaden anrichten kann.

*Name der Redaktion bekannt.

Der Sicherungskasten im Zwischengeschoss wurde regelrecht aus der Wand katapultiert und einzelne Steckdosen sind verbrannt. Im Obergeschoss hatte es das Dach durchgeschlagen, Ziegel flogen durch die Luft, die Decke brach zusammen und auch in der Wand gab es ein grosses Loch. Türen wurden aus der Verankerung gerissen und auch teile der Fenster wurden zerschlagen. Das ganze Haus hatte sich ebenfalls um paar Zentimeter verschoben, wodurch die Statik nicht mehr ganz gegeben war.

Die Familie hatte sich nach dem Blitzeinschlag gut erholt. Die Reparatur und Renovierungsarbeiten dauern derzeit noch an, wurden aber mittlerweile fast ganz abgeschlossen. Das Haus ist derzeit wieder bewohnbar. Die ganzen Impressionen sowie wie die Betroffenen das ganze erlebt haben, erfährst Du im folgenden Video.

One Comment

  1. Pingback:Vom Gewitter überrascht: Wie man sich vor Blitzschlag schützen kann - THE CHASER

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.