Die ersten zwei Wochen im Januar schneite es besonders an den Alpen entlang ergiebig. Das Glarnerland ist dabei für sein vielen Schnee bekannt.  Am Nachmittag des 16. Januar 2017 machten wir uns selbst ein Bild davon, es war sehr eindrücklich. Für Schneeliebhaber ein schönes Ausflugsziel nebst dem Klöntalersee.  Schon in Glarus selbst gab es lokal grosse Schneemengen.

 

Auf dem Weg nach Urnerboden wurden die Schneewände immer grösser – es schneite währenddessen noch immer – und die Winter-Wunder-Landschaft bekam seinen ehrenwerten Namen. Es lohnt sich natürlich immer wieder da hoch zu fahren.

Auf dem Urnerboden selbst waren die Häuser fast vollständig im Schnee „versunken“. Bei einer Bushaltestelle haben wir jeweils unsere jährliche Referenz. Es sei noch anzumerken dass das Befahren der verschneiten Klausenpass-Strasse nicht ohne ist. Unter dem Schnee ist es meist auch vereist und ohne Allrad hat man wenig Chancen. Je nach Schneemenge empfiehlt es sich Schneeketten mit dabei zu haben, denn von unten ist nicht ersichtlich wie viel Schnee oben liegt. Besonders wenn es in erhöhten Lagen schneit kann die Schneehöhe auf der Strasse plötzlich rasant ansteigen.

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.